Aktuelles

Hier erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten rund um unsere Yogaschule

Die Coronakrise hat unsere Yogaschule in Blieskastel hart getroffen, denn wir konntenim Frühjahr 2020 fast 3 Monaten keinen Yogauntericht mehr anbieten. Da ab dem 15. Juni 2020 weitere Lockerungen vorgesehen sind, beginnen wir unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienemaßnahmen wieder an diesem Tag mit unserem Unterricht. Jede Stunde muß vorher bei der Kursleitung angemeldet werden und wird dokumentiert. Ich bitte Euch auch schon mit Eurer Übungskleidung zum Kurs zu kommen, so dass Ihr Euch nicht in der Schule umziehen müsst. Zwischen den Kurseinheiten ist 30 Minuten Pause, so dass die gehenden TeilnehmerInnen nicht mit den kommenden TeilnehmerInnen in Kontakt kommen können. Damit ist auch genügend Zeit, um unter anderem von unserer Seite die Toiletten zu desinfizieren. Wir haben auch vor dem Übungsraum einen Desinfektionsständer aufgestellt und ich bitte Euch beim Betreten und Verlassen des Unterrichtsraumes die Hände zu waschen und zu desinfizieren. TeilnehmerInnen mit Krankheitszeichen haben keinen Zutritt. Es ist auch ein Mund- und Nasenschutz zu tragen, der nur im Übungsraum abgelegt werden darf.

Mit herzlichen Grüßen

Michael

Nachbetrachtung zum Seminar: „Yoga und Frauen – eine kraftvolle Verbindung“

Kirsten Wentz, die Referentin Anita Burghart - Röser und Hannelore Bösen

"Jeder Zustand, der erreicht wurde, ergab sich durch die Schritte, die bewusst oder unbewusst gegangen wurden" (Patanjali Yogasutra 3.15). Mit diesem Zitat aus dem Yogasutra begann Anita ihre Ausführungen und sofort waren wir mittendrin – im Yoga wie im Thema.

Am 6. April 2019 April fand in den Räumen von Yogaschulungen & Team in Blieskastel das Seminar „Yoga und Frauen – eine kraftvolle Verbindung“ statt.

Mit Anita Burkhart-Röser konnte eine sehr kompetente Referentin gewonnen werden, die bereits zahlreiche Seminare diesem reinen Frauenthema aus der Sicht des Yoga und des Ayurveda gewidmet hat.

So stand auch die Erfahrung, Frau zu sein, und die Veränderungen im Laufe des eigenen Lebens am Anfang des theoretischen Teils mit respektvollem Blick auf die wechselhafte weibliche Natur. Fragen zur eigenen Befindlichkeit in unterschiedlichen Lebensphasen und zu körperlichen und psychischen Veränderungen wurden besprochen. Als Hilfestellung wurden Empfehlungen aus dem Ayurveda angeboten, die aus dem umfangreichen ayurvedischen Wissen von Kirsten Wentz (Yogalehrerin, Ayurvedatherapeutin) ergänzt wurde.

In den Übungen bot Anita ein Experimentierlabor an, eine Expedition um mithilfe von Yoga in die Tiefe des eigenen Seins zu gelangen. Sie betonte die Bedeutung einer fokussierten Haltung, die davon gekennzeichnet ist, auf die eigene innere Stimme zu hören. Mit den Zielen in den Übungen, eine gute Kraft zu entwickeln und mit der erreichten Klarheit und Weisheit bessere Entscheidungen treffen zu können, waren alle Teilnehmerinnen mehr als einverstanden. Das weibliche Rollenverständnis wurde diskutiert, Veränderungen nicht als Verlust sondern als Transformation zu verstehen, sich mit Gefühlen auseinanderzusetzen und sich zu fragen, welchen Vorbildern wir folgen möchten, waren weitere wichtige Themen.

In harmonischer und vertrauter Atmosphäre wurden auch sehr persönliche Fragen gestellt und beantwortet. So war der abschließende Tenor, dass alle Teilnehmerinnen mit interessanten Erfahrungen und einer Menge neuen Wissens nach Hause gingen.

Wie die Rückmeldungen zeigen, ist das Interesse an diesem Thema groß.

Die Kunst, eine Frau zu sein, ist ein spannender Prozess, Dauer: lebenslänglich.

Hannelore Bösen und Kirsten Wentz

Das nächste Seminar "Yoga und Frauen" mit Anita Burghart-Röser findet am 28.3.2020 statt.

Anmeldungen sind ab sofort möglich.